Dienstag, 15. Oktober 2013

Herbstgedanken

Herbst wie aus dem Bilderbuch... ein Regenbogen nach
einem vernieselten Tag (:
"'S ward Harbist" ist wohl, was mein Opa jetzt sagen würde. Es wird kälter, die Bäume verabschieden sich von ihren Blättern die wiederum "Hallo" zu Rot, Orange und Braun gesagt haben. Die Herbstzeit bricht an, dieses Zwischending aus den letzten Atemzügen des Sommers und den ersten Vorboten des Winters.
Was tun? Viel Freizeit lässt die Schule langsam nicht mehr zu (zum Glück sind bald wieder Ferien) aber wenn sich doch mal welche findet gibt es nette Herbstbeschäftigungen (vorallem für die Mädels (; ).
Bei mir ganz hoch im Kurs und damit Tipp Nr. 1: Stricken. Ich liebe es, es ist herrlich entspannend und man sieht, dass etwas entsteht. Etwas selbstgemachtes! Ein großes Problem: Wolle ist teuer. Schandteuer. Trotzdem ist der Schal es mir wert, die Socken (mein nächstes Projekt) werden es mir auch wert sein. Also, lernt Stricken!
Tipp Nr. 2: In dem Zug gleich noch Häkeln lernen.
Tipp Nr. 3: Tee trinken! Gerade wenn man sich eine fiese Erkältung eingefangen hat, oder auch ohne Erkältung mit viel zu vielen Hausaufgaben auf dem Schreibtisch, wirkt eine Tasse vom Lieblingstee wahre Wunder. Auch das entspannt total nach einem schweren Tag und nicht zuletzt wärmt frisch aufgebrühter Tee hoffnungslose Frostbeulen wie mich einfach durch. Ruhig auch mal verrückte Teesorten ausprobieren. Strawberry Cheesecake ist meine Lieblingssorte, schmeckt echt lecker.
Tipp Nr. 4: Einen Herbstspaziergang machen. Schonmal die wärmeren Klamotten rausholen und den Blättern beim fallen zusehen. Der Spaziergang muss nicht einmal lang dauern, es ist schließlich kalt (; Trotzdem kann man kurz einfach mal den Umbruch der Jahreszeiten genießen, denn auch der Herbst hat irgendwie seine Magie. Das Handy darf zuhause bleiben.
Tipp Nr. 5: Drachen steigen lassen. Mag kindisch klingen, ist aber dieses Jahr total "In". Irgendwo in der Garage, im Keller oder auf dem Dachboden liegt bestimmt noch einer rum.
Tipp Nr. 6: Wenn man jüngere Kinder in der Verwandschaft hat, mit ihnen rausgehen, Kastanien sammeln, vielleicht auch Eicheln und Hagebutten und was draus basteln. Zahnstocher sind ungefähr alles, was man dafür außer ein bisschen Fantasie braucht.
Tipp Nr. 7: Gemeinsam mit den Kids nochmal selbst zum Kind werden, einen riiiiiiiieeesigen Laubhaufen zusammenrechen und reinspringen. Danach noch einen kleineren an einer versteckten, trockenen Stelle machen, falls mal ein Igel vorbeispaziert kommt.
Tipp Nr 8: Nach so viel Action draußen einen Entspannungs- und Faulenztag einlegen. Mal in aller Ruhe Baden, sich die Mädels für einen gepflegten DVD- Abend einladen, die Beautymasken rausholen und einfach mal wieder mit den besten quatschen und lachen. Was leckeres zu Essen nicht vergessen.
Das sind so die Sachen, die man machen kann, wenn der Freund mal wieder FIFA 14 zockt oder man einfach mal wieder seine Ruhe haben will.
Natürlich sind das nur Vorschläge. Aber mal was davon auszuprobieren, kann ja nicht schaden. (: